DER Touristik und TUI dürfen einen gemeinsamen zusätzlichen Versicherungsfonds zur Kundengeldabsicherung aufbauen. Das Bundeskartellamt hat dafür grünes Licht gegeben. Laut Handelsblatt wollen beide Konzerne in den zusätzlichen Fonds zusammen 130 Millionen Euro Liquidität einbringen. Bislang sei er mit lediglich sechs Millionen Euro Kapital ausgestattet gewesen, heißt es.

TUI und DER Touristik sichern ihre Kundengelder über den Deutschen Reisepreis-Sicherungsverein (DRS) ab, einen Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. War dies im vergangenen Jahr noch ohne Probleme möglich, verlangt die Finanzaufsicht Bafin bedingt durch die Thomas-Cook-Pleite eine weitere Absicherung über einen Rückversicherer.

Ein erster Schritt auf dem Weg dorthin ist jetzt durch die Zustimmung des Kartellamts getan. Nun muss die Bafin entscheiden. Sie hatte eine Frist bis zum 28. April gesetzt.

Powered by WPeMatico