Die Vereinbarung sieht vor, dass Jinko Power die 50-prozentige Beteiligung an dem Photovoltaik-Kraftwerk übernimmt. Der chinesische Photovoltaik-Hersteller sicherte sich 2016 einen Zuschlag im Konsortium mit dem japanischen Marubeni-Konzern.

Jinko Solar hat die Beteiligung an dem 1200-Megawatt-Photovoltaik-Kraftwerk „Sweihan“ in Abu Dhabi unternehmensintern neu sortiert. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft Jinko Solar Sweihan Limited habe  einen Aktien- und Schuldkaufvertrag mit der Jinko Power Company Limited unterzeichnet, die eine indirekt hundertprozentige Tochtergesellschaft von Jinko Power Technology Co. ist. Die Vereinbarung enthalte den Verkauf der 50-prozentigen Beteiligung an der Sweihan Solar Holding Company Limited, die wiederum eine 40-prozentige Kapitalbeteiligung an der Sweihan PV Power Company PJSC besitze. Letzteres ist die Betreibergesellschaft eines 1200-Megwatt-Photovoltaik-Kraftwerks in Abu Dhabi, wie der chinesische Photovoltaik-Hersteller am Freitag erklärte.

Der Abschluss der Transaktion unterliege noch zu erfüllenden Bedingungen. Auch werde noch die Zustimmung der Emirates Water and Electricity Company (EWEC) benötigt, die als Aktionär ebenfalls an der Sweihan Holding und der Projektgesellschaft beteiligt sei. Zudem finanziert EWEC das Photovoltaik-Projekt mit einer veranschlagten Investitionssumme von rund 870 Millionen US-Dollar. Nach dem Vollzug der Vereinbarung werde Jinko Power indirekt eine 20-prozentige Kapitalbeteiligung an der Projektgesellschaft der Photovoltaik-Anlage „Sweihan“ halten.  „Wir sind froh, diese Vereinbarung mit Jinko Power erreicht zu haben. Diese Veräußerung wird Jinko Solar helfen, sich auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren, unsere Stärke zu stärken und unser langfristiges Wachstum in der globalen Photovoltaik-Industrie weiter zu unterstützen“, erklärte Kangping Chen, Vorstandschef von Jinko Solar.

2016 sicherte sich der chinesische Photovoltaik-Hersteller gemeinsam mit der japanischen Marubeni Corporation den Zuschlag für den Bau des Kraftwerks „Sweihan“. Der dort erzeugte Solarstrom wird für 25 Jahre an EWEC verkauft. Der Zuschlagswert lag damals bei umgerechnet 2,42 US-Dollarcent pro Kilowattstunde.

Powered by WPeMatico