Der deutsch-türkische Ferienflieger Sun Express erweitert seine Kapazitäten zu Zielen in der Türkei und Ägypten im Winterflugplan 2019/2020 noch einmal deutlich. Insgesamt 3,2 Millionen Sitzplätze bietet die Airline nach eigener Ankündigung gegenüber dem Vorjahr an – ein Plus von sieben Prozent.

So wird das Angebot zum Urlaubsziel Antalya ab Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg und Hannover nochmals erhöht. Auch ab Zürich, Basel und Wien gibt es mehr Flüge. Insgesamt wächst das Flugprogramm auf 750.000 Plätze an.

Mit einer halben Million Flugsitzen setzt Sun Express einen weiteren Schwerpunkt auf Izmir. Neben den täglichen Verbindungen ab Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart gibt es ein erweitertes Angebot ab Berlin und Hamburg. Von Nürnberg aus geht es nun auch im Winter nach Izmir, zudem plant die Airline Zusatzverbindungen für Wochenend- und Geschäftsreisende aus Deutschland.

Auch auf den Anatolien-Strecken legt der Urlaubsflieger im Winter weiter zu – die Zahl der Flugsitze steigt dort auf 330.000. Einen zweiten wöchentlichen Flug nach Ankara gibt es jeweils ab Frankfurt und Stuttgart. Ganz neu im Angebot ist das Ziel Elazig mit einem wöchentlichen Flug ab Frankfurt und Düsseldorf. Diyarbakir steht erstmalig im Flugplan ab Hannover und Düsseldorf, nach Samsun geht es im Winter einmal wöchentlich von Stuttgart aus.

Erweitert wurde zudem das Ägypten-Programm: Bis zu sechs Mal pro Woche fliegt Sun Express von Frankfurt, Köln/Bonn, Stuttgart, Hannover und Leipzig/Halle nach Hurghada, ab Düsseldorf sogar täglich. Nach Marsa Alam geht es von Köln/Bonn und Leipzig immer dienstags nonstop.

Weiter bedienen wird der Carrier auch Beirut (ab Düsseldorf, Stuttgart und Hannover) sowie Erbil (ab Düsseldorf).

Powered by WPeMatico