Ein „attraktives Gesamtpaket inklusive zahlreicher Incentives“: Mit diesen Worten beschreibt der Ferienflieger Sun Express das neue Provisionsmodell für 2021. Konkret bietet die Airline ab einem Umsatz von 25.000 Euro eine Provision von 0,5 Prozent. Ab 50.000 Euro gibt es vier Prozent. Die dazwischen liegenden Staffeln wurden für 2021 enger gefasst. 

Aus Sicht von Michael Schober, Senior Manager Direct Sales, ist die Fortführung der Provision „ein starkes Zeichen“ für die Reisebüro-Partner. Ihm zufolge habe sich Sun Express „schon in der Vergangenheit gegen den Trend gestemmt“ und sich mit seinem Vergütungsmodell „als verlässlicher Partner des stationären Vertriebs“ positioniert. Das setze man auch im kommenden Jahr fort. 

Darüber hinaus sichert der Ferienflieger weiterhin Preisgleichheit in allen Vertriebskanälen zu und macht Reisebüros alle Tarife und Preisaktionen zugänglich. Pro 50.000 Euro Umsatz erhält die Agentur außerdem ein Freiticket für einen Sun Express Flug. 

Die Auswahl an Flügen soll im Vergleich zu 2020 deutlich wachsen, vor allem die Drehkreuze Izimr und Antalya will Sun Express mit hoher Frequenz bedienen. Darüber hinaus sind schon jetzt neue Anatolien-Verbindungen in den Systemen freigeschaltet. Zudem lockt die Airline im Sommer 2021 mit „attraktiven Umsteigeverbindungen nach Tel Aviv, Beirut und Kiew“. Sie werden sowohl über Izmir als auch über Antalya angeboten.

Powered by WPeMatico