Die TUI Group prüft strategische Optionen für die weitere Expansion von Hapag-Lloyd Cruises. Ziel ist es, die traditionell auf deutschsprachige Gäste ausgerichtete Hamburger Reederei stärker auch in internationalen Quellmärkten zu vertreiben. Dazu würden „insbesondere Gespräche über Joint-Venture-Strukturen“ wie beim Modell von TUI Cruises geführt, teilt der Konzern mit. Aus Sicht von TUI kämen aber auch andere Wachstums- und Finanzierungsmöglichkeiten infrage. Die Expansion der Geschäftsfelder Kreuzfahrten und Hotels solle „kapitalschonend beschleunigt werden“, heißt es.

Laut TUI-Bilanz lag die Auslastung von Hapag-Lloyd Cruises im vergangenen Jahr bei 79 Prozent (2018: 78 Prozent), die Tagesrate stieg von 615 Euro auf 641 Euro an.
 

Powered by WPeMatico