Die TUI AG und die KfW haben einen Vertrag für einen Überbrückungskredit in Höhe von 1,8 Milliarden Euro unterzeichnet. Dieser war am 27. März im Rahmen der staatlichen Corona-Programme durch die Bundesregierung bewilligt worden. In einer Pressemitteilung von TUI heißt es, das Bankenkonsortium von TUI unterstütze das Konzept und die Einbindung des KfW-Kredits in die bestehende TUI-Kreditlinie, die so genannte „Revolving Credit Facility“.

Mit dem KfW-Kredit will TUI die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie abfedern, bis ein normaler Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. TUI sei ein „kerngesundes Unternehmen“, das aktuelle Geschäftsjahr habe mit „extrem starken“ Buchungen begonnen.

Die deutsche Regierung habe schnell gehandelt, um Arbeitsplätze und Unternehmen in dieser Lage zu unterstützen, urteilt TUI-Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen. „Wir bereiten uns jetzt intensiv auf die Zeit nach der Corona-Krise vor und sind überzeugt, dass die Menschen auch in Zukunft reisen und andere Länder und Kulturen kennen lernen möchten.“

 

Powered by WPeMatico